German Version

Die Perlmutter "Könige und Königinnen" – (Eine Gesellschaft für karitative Zwecke)

Die Gesellschaft wurde zum Andenken an das Waisenkind, Henry Croft, gegründet der im Jahre 1862 in einem der Vororte London’s geboren wurde.

Henry verbrachte seine Kindheit im Waisenhaus und wurde im Alter von 13 Jahren als Strassenkehrer und Rattenfänger von der, ihm zuständigen Gemeinde, angestellt.

In dieser Eigenschaft wurden ihm auch die Reingung der örtlichen Marktplätze zugeteilt. Dadurch kam er in Kontakt mit den Obst-und Gemüseverkäufern die ihre Waren vom Schubkarren aus anbieteten.

Die Verkäufer waren durchwegs selbstständig tätig und bildeten eine eigene Gruppe auf den Märkten. Um ihre Unabhängigkeit zu bezeugen, nähten sie Perlmutterknöpfe auf Kappen and Kleidung. Die Anzahl der Knöpfe bekundete Rang und Würde.

Obwohl Henry von Ihnen befreundet wurde, vergass er nie die Kinder die im Waisenhaus bleiben mussten. So oft er konnte brachte er ihnen Obst welches er von den Verkäufern erhielt. Henry’s Edelmut spornte die Verkäufer selbst zur Wohltätigkit an.

Diese Tradition ist bis zum heutigen Tag erhalten geblieben. Die "Pearlies" (so genannt wegan ihrer Perlmutterknöpfe) unternehmen vielfältige karitative Tätigkeiten und beteiligen sich an festlichen Veranstaltungen wie z.B., an der Londoner "Lord Mayor Show", an den Festgottesdiensten in der Kathdrale von St Paul und an der im November alljärlich strattfindenden Kranzniederlegung am Cenotaph, dem nationalen Gedenkstein für die Gefallenen der zwei Weltkriege. Des Weiteren finden Geldsammelaktionen für bedürftige Hinterbliebene statt.

Unter dem Motto "Ehre, Vertrauen und Loyalität" geniesst die Gesellschaft der Perlmutter "Könige und Königinnen" grosses Ansehen unter der Bevölkerung.